Google Suche   www www.indien-reise.com   

 Changu Narayan Tempel, Nepal


 

 

 

Über den Changu Narayan Tempel
Der alte Tempel des Changu Narayans liegt auf einem hohen Hügel, der auch als Changu oder Dolagiri bekannt ist. Der Manahara Fluss fließt am Hügel entlang.  Er ist vom Wald der Champak Bäume sowie von einem kleinen Dorf umgeben, bekannt als das Changu Dorf. Der Tempel  wurde dem Gott Vishnu geweiht und wird besonders von den Hindis in Ehren gehalten. Changu Narayan ist der älteste Tempel in Nepal und befindet sich im Changunarayan Dorf (VDC-Village Development Committee) im Bezirk Bhaktapur, in Nepal.

Heute steht der Changu Narayan Tempel auf der Weltkulturerbeliste, da dieser auch wertvolle Steinskulpturen und alte Inschriften mit archäologische, historische und kulturelle Bedeutung besitzt.

Geografie
Der Changu Narayan Tempel liegt an der Spitze des Hügels und ist vom Wald der Champ Bäume umgeben. Auf dem Hauptweg zum Tempel befinden sich eine menschliche Siedlung. Menschen aus der Newar Gemeinschaft leben dort. Mit der Entwicklung des Tourismus sind heute in diesem Ort viele mittlere und kleine Hotels, Restaurants, Souvenirläden, usw. zu finden. Ein alter Steinhahn ist auf dem Weg zum Changunaran zu finden, der seit der Zeit der Lichhavi existiert.

Legenden
In früherer Zeit hatte ein Gwala, ein Kuhhirte, eine Kuh von einem Brahmanen bekommen, namens Sudashan. Die Kuh wurde für die Produktion von Milch genutzt. Der Gwala nutzte die Kuh in Changu für die Beweidung. Damals gab es einen Wald mit Champak Bäumen dort. Während die Kuh weidete, legte der Hirte sich in den Schatten eines bestimmten Baumes. Am Abend, wenn der Gwala die Kuh mit nach Hause nahm, begann er die Kuh zu melken. Er erhielt nur eine sehr geringe Milchmenge. Dies ging mehrere Tage so. Der Hirte wurde sehr traurig und rief den Brahmanen. Er sagte ihm, dass die Kuh nicht genug Milch produzierte. Nach Beobachtung des Brahmanens schmiedete er zusammen mit dem Gwala einen Plan, um die Milchproduktion der Kuh zu steigern. Brahmanen als auch Gwala versteckten sich hinter den Bäumen und beobachteten die Kuh, während sie iam Wald weidete. Die Kuh ging in den Schatten eines bestimmten Champak Baumes. Zu ihrer Überraschung kam ein kleiner schwarzer Junge aus dem Baum herhaus und begann die Kuh zu melken. Beide wurden sehr wütend und hielten den Jungen, aufgrund seiner Tat, für den Teufel, der sein Heim in dem Baum haben musste. Daher reduzierten die Brahmanen den Champak Baumbestand.
Als der Brahmane den Baum schnitt, kam aus dem Baum frisches, menschliches Blut. Sowohl der Brahmane als auch der Gwala wurden besorgt und dachten, dass sie ein großes Verbrechen begangen hatten. Sie fingen an zu weinen. Der Vishnu kam aus dem Baum heraus. Der Brahmane versuchte seine Tat bereinigen und sagte, dass es nicht ihre Schuld sei. Im Folgenden erzählte die Gottheit Vishnu ihnen die Geschichte, dass er ein schreckliches Verbrechen begangen hatte. Vishnu tötete seinen Vater Shudarshan unwissentlich bei der Jagd im Wald. Danach wurde er für sein Verbrechen verflucht. Er wanderte auf der Erde, auf dem Mund und schließlich auf dem Hügel, am Changu. Dort lebte er in völliger Einsamkeit, dessen Überleben durch das Stehlen der Milch gesichert war. Wenn Brahmanen den Baum aushob, wurde Gott Vishnu von seinen Sünden befreit. Nach Anhörung der Worte Vishnus begannen Brahmanen und Gwala den Ort zu verehren und errichteten einen kleinen Tempel in Namen des Gottes Vishnu. Seit diesem Tag an wurde diese Seite des Landes als heilig gehalten. Auch heute können wir die Nachkommen von Sudarshan Brahimin als Priester des Tempels und die Nachkommen der Gwala als Ghutiyars (Restauratoren) dort finden.

Geschichte
Der Pagodenstil des Tempels besitzt mehrere Meisterwerke aus dem 5. und 12. Jahrhundert der nepalesischen Kunst. Laut der Legende des Changu Narayan Tempels gab es schon 325 n. Chr., in der Zeit des Hari Datta Licchavi Verma Königs, Nepal mit einer sehr reichen, historischen und künstlerischen Struktur. Auf dem Gelände gibt es eine Steinsäuleninschrift, die von großer Bedeutung ist. Sie weist Aufzeichnung auf von den militärischen Heldentaten des Man Deva Königs, der von 496 bis 524 n. Chr. regierte. Die ersten epigraphischen Belege der nepalesischen Geschichte sind in den Räumlichkeiten des Tempels gefunden worden. Während der Regierungszeit des Königs Licchavi Mandeva, der im Jahr 464 n. Chr. regierte, wurde das Dorf Changu bereits als heilige Stätte im 3. Jahrhundert gegründet. Es ist als die früheste Inschrift in Nepal bekannt. Der Tempel wurde von Ganga Rani, der Gemahlin des Siva Simha Malla, von 1585 bis 1614 regiert. Es gibt Aufzeichnungen vom Tempel, die im Jahre 822 verbrannt wurden, welche jedoch wieder rekonstruiert und modernisiert wurden. Weitere Inschriften wurden in die Goldkupferplatten  von Bhaskara Malla, im Jahre 1708 n. Chr. hinzugefügt. 

Kunst und Architektur
Der Changu Narayan gilt als der älteste Tempel von Nepal. Er bleibt ein Meilenstein in der nepalesischen Tempel-Architektur mit seinen reich verzierten Werken. Der zweistöckige Dachtempel steht an einem hohen Sockel aus Stein. Der Tempel ist von der Kunst und den Skulpturen des Lords Vishnu umgeben. Man kann ebenso den Lord Shiva, Chhinnamasta, Kileshwor Ashta Matrika und Krishna können im Innenhof des Haupttempels sehen. Es gibt 4 Eingänge zum Tempel und 4 Eingangstore, welche lebensgroße Tierpaare von Elefanten, Löwen, Sarabhas und Giraffen auf jeder Seite des Einganges platziert haben. Die 10 Verkörperungen des Gottes Vishnu und die anderen Idole sind der Dachspitze entlang geschnitzt. Die Eingangstür sieht aus wie vergoldet mit Schnitzereien von Nagas (Schlangen). Auf dem Haupteingang, das westliche Eingangstor, sind Sankha, Chakra, Khadga und Kamal an der Spitze einer Steinsäule zu sehen. Diese Steinsäulen besitzen Inschriften aus dem Sanskrit und gelten als die älteste Inschrift von Nepal. Die Inschrift der Steinsäule wurde vom König Lichhavi Manadeva im Jahre 464 n. Chr. errichtet.

Museum
Der Changu Narayan Tempel besitzt im Inneren ebenso ein privates Museum, welches auf dem Weg zum Tempel sich befindet. Es ist das erste private Museum von Nepal und beherbergt eine Sammlung von alten Werkzeugen, Kunst, Münzen und Architektur. Es hat auch eine ausgezeichnete Sammlung von historischen, alten, religiösen, künstlerischen, archäologischen, kulturellen und anderen seltenen Objekten. Es wurde anlässlich des Millenniumjahres 2000 mit der Zustimmung des Changu Narayan Dorfes (VDC) etabliert.

Messen und Festivals
Seit der Antike haben sich viele Messen und Festivals zu verschiedenen Anlässen dort entwickelt. Eines der wichtigsten Festivals in Changu ist das Changu Narayan Jatra Festival. Das  "Mahashanan" Festival findet hier als ein wichtiges Fest ebenfalls statt. Am Tag der "Haribodhini Ekadashi" und der "Jugadi Nawami" besondere Puja werden hier durchgeführt. Aarti und Puja werden nicht täglich praktiziert im Tempel. Sie  finden ihren Gebrauch anlässlich der Familienrituale wie Hochzeit, Geburtstag, usw. und werden durchgeführt von Einheimischen im Tempel.

 

 

Weitere Reiseangebote und Informationen finden Sie auf unserer Webseite: hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.