Google Suche   www www.indien-reise.com   

                                                                                                                                                   Home  |  Anfrage  |Kontakt

 

Rajasthan Reisen

Das Indische Goldene Dreieck Reise
Farbenfrohes Rajasthan Reise
Rajasthan Reise mit Pushkar
Rajasthan und Nordindien Reise

Weitere Angebote....

 

Ostindien Reisen

Erlebnisreiches Ostindien Reise
Erlebnisreiches Ostindien mit Sikkim
Sikkim - Bhutan und Nepal Reise
 

Nordindien Reisen

Die Höhepunkte Nordindiens Reise
Rajasthan und Nordindien Reise
Nordindien und Nepal Reise
Ladkah intensive Reise
 

Südindien Reisen

Südindien intensiv Reise
Reise nach Kerala
Urlaub in Kerala
Südindien Reise zum Kennenlernen
Südindien Reise mit Goa
 

Nepal Reisen

Nepal intensiv Reise
Nepal Reise zum Kennenlernen
Nordindien und Nepal Reise
Nordindien und Nepal über Landweg
 

Bhutan Reise

Sikkim - Bhutan und Nepal Reise
 

Bhuddas Leben

Bhuddas Leben
 

 

18 Tage Ladakh & Zanskar

Ladakh: View from Shey Palace, Overlooking green valley
 

(18 Tage / 17 Nächte)
(Delhi-Leh-Spituk-Klöster-Alchi-Lamayuru-Maitreya und Moscheen-Nach Zanskar-Religion-Bergklöster-Zanskar-Fluss-Kloster Bardan-
Über den Pensi-La-Alchi-Leh
-Delhi)
(Bitte klicken Sie hier um die Route dieser Reise auf der Landkarte zu sehen)

Druckversion (PDF)

Einführung
Nach einer Nacht in Dehli, fliegen Sie am nächsten Morgen nach Leh. Von Leh unternehmen Sie verschiedene Ausflüge nach Spituk, Phyang, Choglemasar, Tikse und Hemis. An den folgenden Tagen, unternehmen Sie weitere Ausflüge nach Alchi, Lamayuru, Mulbek, Kargil, Rangdum und Zanskar. Sie sehen die Flussoase des Indus, viele Gompas und Klöster. Rund um Zanskar sehen Sie die Orte Padum, Shila, Sani, Padum und Stongzimo. Ihre Reise endet mit der Besichtigung von Dehli.

Höhepunkte 
Leh wird als Dach der Welt bezeichnet und diente als Knotenpunkt für den Handel, auf der Seidenstraße. Von hier haben Sie eine freie Sicht auf das Zanskar-Gebirge. In Spituk und Phyang besuchen die Klöster entlang des Indus. Sie besuchen ein SOS-Kinderdorf und das Kloster Tikse. Der kleine Ort Alchi, ist ein UNESCO Weltkulturdenkmal und beherbergt viele Kunstschätze. Im Zanskar Tal erleben Sie das Paradies für Trekking. Diese noch unberührte Gegend ist unverfälscht und daher ein echter Geheimtipp. uf dieser Reise, entdecken Sie aber auch Dehli.Sie entdecken sowohl Neu -Dehli, als auch Alt Dehli. Die Höhepunkte auf dieser Reise sind, die Stadt Dehli mit dem Roten Fort, der Jama Masjid Moschee, dem Grabmal des Mogulkaisers Humayun, der Siegessäule Kutab Minar, der Verbrennungsstädte von Gandhi Rajgat und dem Gate of India.

Fluganreise
18 Reisetage

Tag 01 Flug nach Delhi
Individueller Abflug nach Delhi !

Tag 02 Ankunft in Delhi
Gegen Mitternacht Ankunft in Delhi, der kosmopolitischen Metropole und Hauptstadt Indiens. Unser Mitarbeiter erwartet Sie am Flughafen. Transfer zum Hotel.

Tag 03 Delhi - Leh (Per Flug)
Am Morgen bringt uns ein kurzer Flug in die Hauptstadt Ladakhs, nach
Leh, aufgrund seiner Höhenlage (3500 m) auch "Dach der Welt" genannt, ist historisch als Knotenpunkt für den Handel auf der Alten Seidenstrasse von Bedeutung. Den restlichen Tag über nehmen wir uns die Zeit, um uns an die Höhenlage zu gewöhnen.

Tag 04 Leh Ausflug : Spituk, Phyang
Vormittags fahren wir entlang des Indus zu den Klöstern Spituk (15. Jh.) und Phyang (16. Jh.). Die Spituk Gompa, auf einem Berg oberhalb einer fruchtbaren Flussoase gelegen, ist heute das Zentralkloster des Gelbmützenordens. Auf einem Rundgang durch die Hauptkulträume des Klosters können wir zahlreiche tibetische Bronzestatuen und Fresken bewundern. Sehenswert sind auch die furchterregenden Figuren und Masken der Schutzgottheiten des Gonkhang-Tempels. Anschließend fahren wir zum Kloster Phyang. Die Phyang-Gompa wurde von Lama Chhosje Damma zu Beginn des 15. Jahrhundert gegründet. Das Kloster beeindruckt allein durch seine Lage. Den Hintergrund bilden die schneebedeckten Berge des Karakorum. In Phyang wohnen heute etwa 50 Mönche, die dem Rotmützenorden angehören. In den Räumen des Klosters sind zahlreiche Götterbilder und Thangkas zu bewundern.

Delhi: India gate

Leh Palace

Delhi: India gate

Leh Palace

Spituk

Phyang Festival

Spituk

Phyang Festival

Tag 05 – Leh - Choglemasar - Tikse - Hemis (ca. 80 km)
In Choglemasar besuchen wir ein SOS-Kinderdorf. Hier leben die Kinder tibetischer Flüchtlinge. Wir führen Gespräche mit Mitarbeitern, um mehr über die Situation der Kinder und deren Leben zu erfahren.
Wir fahren dann östlich von Leh zu dem Kloster Tikse. Von dem Kloster Tikse unternehmen wir eine Wanderung und in ca. einer Stunde erreichen wir Shey und anschließend Hemis.

Tag 06 – Leh - Alchi
Vormittags fahren wir durch eine atemberaubende Naturlandschaft von Leh nach Alchi. Der kleine Ort Alchi, zum UNESCO-Kulturdenkmal ernannt, beherbergt in seiner Gompa den größten Kunstschatz Ladakhs, Fresken aus dem 9. Jahrhundert. Die Gompa Alchi wurde im 11. Jahrhundert gegründet und ist berühmt für seine kunstvollen Fresken, Schnitzereien und Mandalas. Anschließend besuchen wir das Kloster Likir, dem heute ein Bruder des Dalai Lama vorsteht. Übernachtung in Alchi.

Tag 07 – Alchi - Lamayuru (ca. 90 km, 5 Stunden)
Heute fahren wir von Alchi nach Lamayuru. Lamayuru liegt landschaftlich einzigartig und wirkt mysteriös. Das Kloster von Lamayuru ist eines der ältesten Gompas Ladakhs. Wir überqueren den Fatu-Pass nach Mulbekh und fahren anschließend zu unserem Zeltlager in der Nähe des Klosters Shergol.

Tag 08 – Mulbek - Kargil - Rangdum (190 km, 8 Stunden)

Auf den Bergen oberhalb der Stadt liegen zwei Klöster in Mulbek. Gleich hinter Mulbekh ist eine große in Fels gehauene Chamba-Statue, das Bildnis eines künftigen Buddhas, die Maitreya genannt wird. In Kargil steigen wir in das Geländefahrzeug und fahren südwärts nach Rangdum (3700 m), wo unser Zeltlager auf uns wartet.

Thiksey gompa

Hemis gompa

Thiksey gompa

Hemis gompa

Lamayuru gompa

Rangdum's stupas

Lamayuru gompa

Rangdum's stupas

Tag 09 – Rangdum - Zanskar (Padum) (ca. 120 km, 9 Stunden)
Wir fahren heute durch die grandiose Landschaften und nehmen Kurs auf Zanskar. Das lange, enge Zanskar-Tal ist für den Tourismus erst seit noch viel kürzerer Zeit als Ladakh zugänglich. Zanskar bleibt noch ein Paradies für Trekker. Wir fahren über den Pass Pensi (4400 m) hinauf. Dieser Pass gilt als das Tor nach Zanskar. Gegen Abend erreichen wir Padum.



Tag 10 – Padum - Shila - Sani - Padum

Die “Hauptstadt“ von Zanskar zählt wenige Einwohner. Inzwischen ist die Hauptstadt hauptsächlich von Muslimen besiedelt und liegt am Schnittpunkt von drei Tälern. Wir wandern ca. 3 Stunden einen mittleschweren Weg zum Dorf Shila. Hier erleben wir den Alltag von den Dorfbewohnern kennen. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug in das nahe gelegene Dorf Sani und besichtigen das Kloster. Dieses Kloster gilt für die Pilger als eine der heiligsten Plätze der Buddhisten in Zanskar.


Tag 11 – Padum - Karsha - Stongzimo - Padum

Heute Morgen unternehmen wir eine ca. 1,5-stündige Wanderung zu dem Dorf Karsha. Dieses Kloster gilt als das größte Kloster Zanskars. Das Besondere an diesem Kloster ist, das es an einem steilen Felshang klebt. Die Aussicht vom Kloster auf den Fluss Zanskar ist einmalig. Später wandern wir ca. 2 Stunden weiter zum Kloster Stongzimpo und nach einer ausfürlichen Besichtigung machen wir uns auf dem Rückweg.

Tag 12 – Padum - Stongade - Zangla - Padum (ca. 70 km)
Heute fahren wir flussaufwärts. Unterwegs besichtigen und besuchen wir das tausend Jahre alte Kloster von Stongde. Hier leben einige Mönche des Gelbmützenordens. Anschließend wandern wir nach Zangla, zu dem Hauptsitz des König Zangla. Hier besichtigen wir ein Nonnenkloster sowie die Ruinen des Königspalastes.
 

 Padum

Padum

Padum

Padum

Tag 13 - Padum - Bardan - Padum (ca. 35 km)
Heute machen wir einen Ausflug in den Osten Zanskars, nach Bardan. Hier besichtigen wir das Kloster, wo es eine reiche Sammlung von herrlichen Skulpturen aus Holz und Bronze zu sehen gibt. Anschließend wandern wir (ca. 1 Stunde, mittelschwer) zu dem Dorf Picha. Auf dem Rückweg besichtigen wir das Kloster von Muney (3800 m).

Tag 14 – Padam - Panikher (180 km, Fahrzeit ca. 9 Stunden)
Heute verlassen wir Padum und fahren über den Pass Pensi (4400 m) zurück in Richtung Norden nach Panikher. In Panikher werrden für uns die Zelte errichtet.

Tag 15 – Panikher - Alchi
Heute fahren wir nach Alchi. Der kleine Ort Alchi, zum UNESCO-Kulturdenkmal ernannt, beherbergt in seiner Gompa den größten Kunstschatz Ladakhs, Fresken aus dem 9. Jahrhundert. Die Gompa Alchi wurde im 11. Jahrhundert gegründet und ist berühmt für seine kunstvollen Fresken, Schnitzereien und Mandalas. Am Nachmittag führt uns der Weg durch ein schönes, bewaldetes Seitental zum Kloster Ridzong, dem einzigen Nonnenkloster Ladakhs. Die schöne Umgebung lädt anschließend zu einem Spaziergang ein. Wir übernachten wieder in einem Zeltcamp.

Tag 16 – Alchi - Leh (65 km., ca 2.5 Stunden)
Heute fahren wir von Alchi nach Leh. Es ist heute Zeit zum Ausspannen vorgesehen.


Tag 17 - Leh - Delhi (Flug)

Alchi

Alchi

Je nach Ablugzeit werden Sie von dem Mitarbeiter von Indo Vacations zum Flughafen gebracht. Auf Wunsch kann in Delhi eine Stadtbesichtigung geplant werden.

Tag 18 – Delhi (Stadtbesichtigung) - Flug nach Wien/ Frankfurt/ Zürich
Vormittags Stadtrundfahrt in Delhi. In der Hauptstadt stehen Vergangenheit und Moderne Seite an Seite. Wir fahren mit der Rikscha durch die Altstadt und die berühmten Seiden- und Silberstraßen. Entlang des
Roten Forts führt uns der Weg zur Jama Masjid, der größten Freitagsmoschee Indiens. Im Laufe des Nachmittags besuchen wir das Grabmal des Mogulkaisers Humayun (gilt als Vorbild für die Architektur des berühmten Taj Mahal) und Rajgat, die Verbrennungsstätte des "Vaters der Nation" Mahatma Gandhi. Anschließend geht es zur Kutab Minar, einer 71 m hohen Siegessäule aus dem 12. Jahrhundert. Mit einer Rundfahrt durch das Regierungs- und Diplomatenviertel und einer kurzen Pause am India Gate lassen wir den heutigen Tag ausklingen. Je nach Abflugzeit werden Sie von dem Vertreter von Indo Vacations zum Flughafen gebracht.

Die Preise von dieser Reise erhalten Sie auf Anfrage. Senden uns bitte eine e-mail oder füllen Sie das Anfrageformular aus.

 
Zurück !
 

Karte Vergrößern
 

Ladakh

 14 Tage Ladakh inklusive Trekking
18 Tage Himachal Reise mit Spiti & Lahaul
18 Tage Ladakh & Zanskar
Klassische Ladakh-Rundreise-mit Kaschmir
Klein Tibet - Ladakh und Nubra Valley
Ladakh inklusive Nubra & Tso Moriri
About Ladakh
Leh
Die umgebung von leh
Trekking-touren in ladakh und zanskar
Zanskar
 

Himachal

Himachal Pradesh
Die Umgebung von Shimla

Trekking-touren vom kangra valley


Shimla
Kangra valley
Dharamsala
Chamba
Kullu valley
Manali
Dalhousie
Kinnaur
Lahaul und spiti
 

* Das Goldene Dreieck   
* Farbenfrohes Rajasthan 
* Die Höhepunkte Nordindiens
* Erlebnisreiches Ostindien
* Südindien zum Kennenlernen
* Nepal zum Kennenlernen
  Mehr.....

* Ayurveda Kur
* Frauen Reise
* Baden und Entspannen
* Königliche Hochzeitsreise
  Mehr.....

* Hotels
* Chauffeur-Dienst
* Übersetzungen / Dolmetscher
* Shopping
* Reiseschutz

* Über Indien
* Über Nepal
* Wissenswetes
* Autovermietung
* Tierwelt Indiens
* Indische Kultur
* Indien: Geschichte
* Yoga kurs
* Indien: Zahlen und Fakten
* Sprachen in Indien
* Religionen in Indien
* Indische Küche
* Indische Wirtschaft
* Indische Architektur
* Indischer Tanz
* Indische Musik-Instrumente
*  Inder und Inderinnen
* Indien: Klima & Geographie
* Einreisebestimmungen
* Indische Feste
* Geld Verdienen
* Site Map
* Links

Charakteristik 
Erleben Sie diese Region, die abseits der ursprünglichen Touristenziele liegt. Hier entdecken Sie unverfälschte Kultur und Tradition. Die Landschaft von Ladhak, ist eine Hochgebirgswüste und wird von zerklüfteten, kargen Felsen und Plateaus bestimmt. Hier könne Sie eine unberührte Natur entdecken. Durch die extremen Höhen Unterschiede, nehmen wir uns an einigen Orten viel Zeit für die Gewöhnung, an die Luft.

Komfort 
Diese Reise findet überwiegend im klimatisierten Wagen statt und beinhaltet zwei Inlandsflüge.

Reisezeit 
Im Norden herrscht ein subtropisches Klima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter. Dennoch besitzt dieser Teil von Indien eine relativ kurze Regenzeit von Mitte Juni bis Mitte September. Wenn Sie nach Rajasthan und Gujarat oder ins zentrale Nordindien (z.B. Agra und/oder Varanasi) reisen, ist die beste Reisezeit von Oktober bis April. Insbesondere die Monate Mai und Juni sollten Sie besser meiden, aufgrund der hohen Temperaturen. In Delhi sind um die 40°C im Sommer und in der Thar Wüste von Rajasthan kann es noch heißer werden. Einzelne Unterkünfte und auch Nationalparks sind dann geschlossen. Zwischen Juli und August lässt es sich in Nordindien dann wieder besser leben und reisen. Regelmäßige Niederschläge fallen eher selten, so dass Ihre Reise nicht darunter leiden wird. Im September wird das Wetter wieder heiterer. Ab Oktober beginnt die eigentliche Reisezeit dann. Tagsüber ist es von den Temperaturen her angenehm. Speziell im Dezember und Januar können die Temperaturen allerdings nachts auch bis auf den Gefrierpunkt sinken.

Reisekleidung 
Tragen Sie bequeme Kleidung, in der Sie viel Bewegungsfreiheit haben. Achten Sie bitte immer auf einen ausreichenden Sonnenschutz und bequeme Schuhe. Für die Besuche in Tempeln, sollten die Knie und Schultern bedeckt sein. Wenn Sie in den kühleren Monaten reisen, achten Sie auf ausreichend warme Kleidung, gerade für die Kühlen Nächte. Gerade in Bergregion brauchen Sie wetterfeste Kleidung und Trekkingschuhe.


 
Gruppen Reisen Auto Vermietung
Gruppenreise-indien

Auto-Vemietung-Indien

Home  Email Kontakt Anfrage Über uns Reiseschutz Online Chatten Facebook

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.

18 Tage Ladakh & Zanskar Studien Rundreise - Ladakh & Zanskar  Individualreisen - Bildungsreisen - Pilgerreisen - Begegnungsreisen so wie Pauschal & Maßgeschneiderte Reisen direkt in  Ladakh & Zanskar vom lokalen Reisveranstalter