Google Suche  www www.indien-reise.com   

                           Nathu La

Nathu La ist ein Bergpass im Himalaya. Sein Name bedeutet "hörende Ohren". Er verbindet den indischen Staat Sikkim mit der autonomen Region Tibet von China. Er liegt auf einer Höhe von 4.310m über dem Meeresspiegel. Sie ist ein Teil der einstigen Seidenstraße. Auf der indischen Seite befindet sich der Pass in einer Entfernung von 54km östlich von Gangtok. Der Pass ist auch eine klassische Handelsroute zwischen Indien und China.

Leider ist es ausländischen Touristen nicht gestattet vom Tsomgo-See aus weiter die imposante Straße bis hin zum hohen Pass zu nehmen. nur indischen Staatsbürgern gilt dieser Privileg. Ein Grenzposten wurde hier errichtet, bei dessen Eröffnung sehr viel Ärger war. Selbst indische Staatsbürger können von hier aus nicht nach Tibet einreisen. Nur Dorfbewohner der region dürfen die ersten 8km Tibets betreten (bis zum ersten Markt). Bisher kann man nur davon träumen einmal in diese Region des Sommerpalasts der Könige von Sikkim reisen zu können. Hier befindet sich die höchstgelegende Siedlung der ganzen Welt auf 4350m, die wir wohl auch in naher Zukunft nicht besichtigen werden.

Ein ebenfalls geschlossener Pass ist der Jelep La, der sich ein wenig mehr südöstlich von Nathu La befindet. 1904 kam hier der letzte Europäer, Francis Younghusband, durch bis nach Tibet. Damals war das Gebiet noch eine Region, um die Russland und Zentralasien kämpften (Great Game). Der Pass wurde zur Haupthandelsroute zwischen Kalimpong und Lhasa, was aber 1962 auch eingestellt wurde. Es ist bis heute ungewiss, ob der Pass irgendwann wiedereröffnet werden könnte.

 Noch mehr Angebote und Informationen gibt es auf unserer Webseite hier

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.