15 Tage Nordindien – Nepal Rundreise - Individualreisen -  Pauschal & Maßgeschneiderte Reisen in Nord Indien und Nepal direkt vom lokalen Reisveranstalter

Google Suche  www www.indien-reise.com   

     Home  |  Anfrage  |Kontakt

Rajasthan Reisen

Das Indische Goldene Dreieck Reise
Farbenfrohes Rajasthan Reise
Rajasthan Reise mit Pushkar
Rajasthan und Nordindien Reise

Weitere Angebote....

Ostindien Reisen

Erlebnisreiches Ostindien Reise
Erlebnisreiches Ostindien mit Sikkim
Sikkim - Bhutan und Nepal Reise

Nordindien Reisen

Die Höhepunkte Nordindiens Reise
Rajasthan und Nordindien Reise
Nordindien und Nepal Reise
Ladkah intensive Reise

Südindien Reisen

Südindien intensiv Reise
Reise nach Kerala
Urlaub in Kerala
Südindien Reise zum Kennenlernen
Südindien Reise mit Goa

Nepal Reisen

Nepal intensiv Reise
Nepal Reise zum Kennenlernen
Nordindien und Nepal Reise
Nordindien und Nepal über Landweg

Bhutan Reise

Sikkim - Bhutan und Nepal Reise

Bhuddas Leben

Bhuddas Leben

 

17 Tage Nordindien und Nepal Rundreise

Delhi: Lotus temple
 

Einführung
Auf dieser Reise, entdecken Sie Dehli. Sie erkunden sowohl Neu-Dehli, als auch Alt Dehli. Nach der Hauptstadt Indiens, erwartet Sie die Metropole Jaipur, im Bundesstaat Rjasthan. Nach Jaipur geht die Reise nach Fatehpur Sikri und Agra. Zurück in Dehli, fliegen Sie dann nach Kathmandu. In Kathmandu besuchen Sie die Orte Patan und Bandipur. Sehen Sie die Himalayaberge aus einer ganz besonderen Sicht in Pokhara. Anschließen geht es nach Nagarkot und Telkot. Ihre Reise endet in Kathmandu.                              

Höhepunkte
Die Höhepunkte auf dieser Reise sind, die Stadt Dehli mit dem Roten Fort, der Jama Masjid Moschee, dem Grabmal des Mogulkaisers Humayun, der Siegessäule Kutab Minar, der Verbrennungsstädte von Gandhi Rajgat und dem Gate of India.

In Jaipur auch Pink City genannt, sehen Sie das Observatorium Jantar Mantar, den Palast der Winde (Hawa Mahal), den Amber Palast und den Laxmi Naryan Mandir Tempel. Nach Jaipur in Richtung Agra, sehen Sie die Siegesstadt Fatehpur Sikri, die der Mogulkaiser Akbar im 16. Jahrhundert erbauen lies. In Agra erwartet Sie neben dem Roten Fort, eines der neuen sieben Weltwunder, das Taj Mahal. In Kathmandu besuchen Sie die Tempelstadt Pashupatinath und besuchen die größte Stupa Nepals mit 108 Gebetsmühlen. Patan ist die älteste Stadt im Kathmandu und einen Besuch wert. Anschließen geht es nach Bandipur, wo wir in einer wunderschönen Landschaft den Begnas See finden. In Pokhara, haben wir nicht nur den Phewa-See, sondern auch einen einzigartigen Blick auf die Berge des Himalaya. Der Ort Nagarkot ist geeignet für Wanderungen in der Natur. Zuletzt besuchen Sie die Tempelanlage Changu Narayan.
 

(17 Tage / 16 Nächte)
(Delhi-Jaipur-Fatehpur Sikri-Agra-Delhi-Kathmandu-Patan-Bandipur-Begnas-See-Phewa-See-Nagarkot-Telkot-Rückflug-Kathmandu)
(Bitte klicken Sie hier um die Route dieser Reise auf der Landkarte zu sehen)

Druckversion (PDF)

Tag 01. Flug nach Delhi
Gegen Mitternacht Ankunft in
Delhi, der kosmopolitischen Metropole und Hauptstadt Indiens. Unser Mitarbeiter erwartet Sie am Flughafen. Transfer zum Hotel.

Tag 02. Delhi - Jaipur (ca. 270 km / 5-6 Stunden)
Am frühen Vormittag Fahrt in die
"Rosarote Stadt" Jaipur. Die Hauptstadt Rajasthans ist weltbekannt für ihre Edelsteine und Stoffdruckarbeiten.

 India Gate Delhi

Jaipur: Hawamahal

India Gate Delhi

Tag 03. Jaipur
Im optimalen Licht der Morgensonne bewundern wir heute als erstes das Wahrzeichen der Stadt Jaipur, den "Palast der Winde" (Hawa Mahal). Der Fantasiebau, der es sämtlichen Ehefrauen des Maharajas erlaubte, unbeobachtet einen Blick auf das bunte Treiben in den Straßen zu werfen, erstreckt sich über fünf Stockwerke. Anschließend Ausflug zu dem 11 km nördlich gelegenen Amber Palast. Amber war vor Jaipur sechs Jahrhunderte lang die Hauptstadt des Rajputen-Reichs. Hier werden wir auf den Rücken von Elefanten zu der imposanten Bergfestung hinaufgetragen. Nachmittags steht ein Spaziergang durch die Bazare Jaipurs und die Besichtigung der berühmten Stoffdruckarbeiten auf dem Programm.
Nachmittags Besichtigung des Stadtpalasts, dessen Räumlichkeiten zum Teil noch heute vom jetzigen Maharaja Jaipurs bewohnt werden. Im angeschlossenen Museum können wir die Privatsammlungen des Maharajas bewundern. Anschließend Besuch des
Observatoriums Jantar Mantar, wo wir in die Geheimnisse der frühen Astrologie eingeführt werden.
Am Abend besuchen wir den Laxmi Naryan Mandir, eine hinduistische Tempelanlage ganz aus weißem Marmor. Mit etwas Glück erleben wir hier eine Gebetszeremonie. Anschließend genießen wir ein Abendessen in typischer Rajasthani-Atmosphäre mit folkloristischem Tanz und Gesang.

Tag 04. Jaipur – Fatehpur Sikri - Agra (ca 260 km / 5-6 Stunden)
Heute verlassen wir Rajasthan, das größte Bundesland Indiens, und fahren vorbei an Weizen- und Senffeldern in Richtung Agra. Unterwegs besuchen wir die verlassene Siegesstadt Fatehpur Sikri, die Mogulkaiser Akbar im 16. Jahrhundert als neue Hauptstadt erbauen ließ. Die kunstvolle, aus rotem Sandstein erbaute Mogulstadt wurde wenige Jahre nach ihrer Erbauung aus bisher ungeklärten Gründen (vermutlich Wassermangel) aufgegeben, und ist bis heute unverändert erhalten. Am Spätnachmittag Ankunft im Hotel in Agra. Der Rest des Tages steht für Sie zur freien Verfügung.

Tag 05. Agra
Morgens früh steht der Besuch des schönsten und berühmtesten Bauwerks Indiens, dem Taj Mahal, auf dem Programm. Im 17. Jahrhundert ließ Mogulfürst Shah Jahan das Taj Mahal als Grabmal für seine Gattin Mumtaz Mahal errichten, die bei der Geburt ihres 14. Kindes verstarb. Inmitten einer wunderschönen Gartenanlage erhebt sich dieses atemberaubende Monument der Liebe, das zu den Sieben Weltwundern gezählt wird. Wir lassen das Taj Mahal mit viel Zeit auf uns wirken. Danach bietet sich die Gelegenheit, jenen Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter zu sehen, deren Vorgänger das Taj Mahal mit kunstvollen Intarsien- und Mosaikarbeiten zu einem vollkommenen Bauwerk gemacht haben.
Am Vormittag besichtigen wir das
Rote Fort von Agra. Die Anlage am Ufer des Flusses Yamuna beeindruckt durch seine prachtvoll ausgestatteten Audienzhallen, Moscheen und reichverzierten Privatgemächer und Frauenhäuser.

Agra Fort

Agra Fort

Agra: Tajmahal

Tag 06. Agra – Delhi (200 km / 4 Stunden)
Am Vormittag brechen wir von Agra auf in Richtung Delhi, wo wir gegen Mittag ankommen. Auf dem Weg nach Delhi besichtigen wir das bekannte Grabmal von Mogulkaiser Akbar "
Sikandra", das 10km vor Agra liegt. Vier rote Sandsteintore führen zu dem Haupt Grabkomplex . Interessant sind hier die Architektur von verschiedenen Religionen. (Akbar galt als der toleranteste Mogulkaiser gegenüber anderen Religionen) Das Grabmal ist als eine weitere Entwicklung zu dem Grab vom seinem Vater Humayun zu sehen. Diese indisch – islamische Architektur fand ihre Krönung mit dem Bau des Taj Mahals.

Tag 07. Alt - und Neu - Delhi
Vormittags Stadtrundfahrt in Delhi. In der Hauptstadt stehen Vergangenheit und Moderne Seite an Seite. Wir fahren mit der Rikscha durch die Altstadt und die berühmten Seiden- und Silberstraßen. Entlang des
Roten Forts führt uns der Weg zur Jama Masjid, der größten Freitagsmoschee Indiens. Im Laufe des Nachmittags besuchen wir das Grabmal des Mogulkaisers Humayun (gilt als Vorbild für die Architektur des berühmten Taj Mahal) und Rajgat, die Verbrennungsstätte des "Vaters der Nation" Mahatma Gandhi. Anschließend geht es zur Kutab Minar, einer 71 m hohen Siegessäule aus dem 12. Jahrhundert. Mit einer Rundfahrt durch das Regierungs- und Diplomatenviertel und einer kurzen Pause am India Gate lassen wir den heutigen Tag ausklingen.

Tag 08. Delhi - Kathmandu (Per Flug)
Heute fliegen wir nach
Kathmandu. Je nachdem wie viel Zeit wir heute haben, werden wir eine Besichtigung in Kathmandu unternehmen. Am Nachmittag besuchen wir die Tempelstadt Pashupatinath, den wichtigsten hinduistisches Pilgerort in Nepal. Pashupatinath, am heiligen Bagmati-Fluss gelegen, beherbergt den Gott Shiva geweihten "Goldenen Tempel“ (3. Jh.), der zu den sieben Hauptheiligtümern der Hindu-Religion zählt. Anschließend fahren wir nach Bodnath, wo die größte Stupa Nepals mit 108 Gebetsmühlen bewundert werden kann. Seit 2000 Jahren ist dieser Ort Gebets- und Meditationsplatz buddhistischer Lamas. Tibetische Flüchtlinge bieten hier traditionelle Handwerkskunst zum Verkauf.

Tag 09. Kathmandu – Patan – Bhaktapur

Vormittags Fahrt nach
Patan. Patan, auch Lalitpur ("Schöne Stadt") genannt, ist die älteste Stadt im Kathmandu Tal. Während eines Besuches des berühmten indischen Königs Ashoka im Jahre 250 v. Chr. wurden die 4 Stupas erbaut, die noch heute das Stadtbild Patans bestimmen. Wer einmal hier gewesen ist, versteht, warum diese Stadt den Titel "Schöne Stadt" trägt. Anschließend besuchen wir die drittgrößte Stadt Nepals, die Königstadt Bhaktapur. Das Goldene Tor, der Palast der 55 Fenster (15. Jh.) und die Pagode Nyatapola (18. Jh.) stehen bei der Besichtigung auf unserem Programm.

Kathmandu

Kathmandu: Pashupatinath temple

Kathmandu

Kathmandu: Pashupatinath temple

Patan: Darbar square

Bhaktapur

Patan: Darbar square

Bhaktapur

Tag 10. Kathmandu – Bandipur (ca. 150 km / 3 Stunden)
Heute machen wir uns auf dem Weg in Richtung Pokhara. Nach ca. halber Strecke übernachten wir in Bandipur. Bandipur, ursprünglich ein Magar Dorf, wurde im 19. Jahrhundert von Newari aus Bhaktapur im Kathmandutal zur Blüte gebracht. Die geschlossene Bauweise mit 2-3 Geschossen verlieh dem Ort einen kleinstädtischen Charakter, den er bis heute behalten hat. Die Newari siedelten sich hier auf am Kreuzungspunkt der alten Handelswege von Indien nach Tibet und von Kathmandu nach Jumla an, nachdem Prithvi Narayan Shah das Land geeinigt hatte und den Handel fördern wollte. Die Architektur dieses Händlervolkes hat sich weitgehend, wenn auch vielfach renovierungsbedürftig, erhalten. Die Blüte des Ortes hielt bis zum Bau der Straße im Tal in den späten 1960ern an. Mit Fertigstellung der Straße versiegte der Handel fast schlagartig. Viele Bewohner zogen hinunter ins Tal nach Dumre oder sogar in den Terai. Der einstige Wohlstand ist nur noch an den Handelshäusern und auch an der beschädigten Hauptstraße zu erkennen. Wir unternehmen einen Spaziergang durch den Ort.

Tag 11. Bandipur - Begnas-See
Heute morgen unternehmen wir eine Wanderung (ca. 1 Stunde) und besichtigen einen Hindu-Tempel. Anschließend fahren wir zum einer der größten Seen im Pokhara Tal. Der Begnas See ist umrahmt von einer wunderschönen Landschaftsszenerie. Anschließend bietet sich die Gelegenheit zu einem Spaziergang, der uns durch die Bhatti-Dörfer der Umgebung führt und uns einen Eindruck vom bäuerlichen Leben am Rande des Himalaya vermittelt.

Tag 12. Pokhara / Phewa-See
Heute fahren wir zum Phewa-See. Von dem Aussichtspunkt haben wir eine außergewöhnliche Aussicht auf den nahen Himalaya Bergen, die bis zu 8000 hoch sind . Dazugehören Annapurna, Manaslu und Dhaulagiri, sowie der Machhapuchare (wörtlich übersetzt heißt es so wie Fischschwanz). Am Nachmittag spazieren wir durch den Ort und unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Phewa-See
.

Tag 13. Pokhara / Phewa-See (Gehzeit ca. 4 Stunden)
Heute morgen fahren wir mit dem Boot über den See und wandern hoch zu der Friedens-Stupa. Unsere Wanderung dauert ca. 1.5 Stunden. Von hier aus haben wir einen schönen Blick auf die Stadt. Die See und die riesigen Berge im Hintergrund ergänzen den Blick.
Wir wandern weiter durch den Wald und besichtigen ein tibetisches Flüchtlingslager.

Nagarkot

Pokhara lake

Nagarkot

Pokhara lake

Tag 14. Pokhra – Kathmandu (Flug) – Nagarkot (Fahrt)
Wir fliegen von Pokhra nach Kathmandu und von hier aus fahren wir nach Nagarkot. Etwa 25 km von Kathmandu entfernt, auf einem Berg und von Weitem sichtbar liegt die Tempelanlage Changu Narayan. Die Tempel beeindruckend durch eine Vielzahl von kunstvoll gearbeiteten Skulpturen, die Gott Vishnu in seinen verschiedenen Inkarnationen zeigen. Am Nachmittag fahren wir nach Nagarkot. In 2170 m Höhe gelegen ist Nagarkot ein idealer Aussichtspunkt auf das Himalaya-Massiv. An einem klaren Tag hat man hier das gesamte Panorama von Anupurna bis zum Mount Everest vor Augen.


Tag 15. Nagarkot

In Nagarkot wandern wir um den Hügel und durch einige Dörfer dieses Orts. Unsere Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Zwischendurch bekommen wir immer wieder die Aussicht auf den Himalaya zu genießen. Ansonsten ist der restliche Tag zum Entspannen vorgesehen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Mann kann sich eine Ayurveda-Massage im Hotel bestellen oder an anderen Aktivitäten teilnehmen.

Tag 16. Nagarkot - Telkot – Kathmandu
Heute fahren wir nach Telkot und von hier aus unternehmen wir eine Wanderung auf einen Bergrücken zur Tempelanlage von Changu Narayan.
Hier bewundern wir eine Statue des Hindu-Gottes Vishnu in seiner Manifestation als Narayan auf seinem Reittier, dem Vogel Garuda. Im Tempelhof gibt es weitere Skulpturen, die den Besuchern bewundern lassen. Nach der Besichtigung fahren wir nach Kathmandu zurück.

Tag 17. Kathmandu – Europa (Rückflug)
Der Tag steht heute in der Hauptstadt zur freien Verfügung. Je nach  Abflugzeit werden Sie von unserem Mitarbeiter zum Flughafen gebracht.

Die Preise von dieser Reise erhalten Sie auf Anfrage. Senden uns bitte eine e-mail oder füllen Sie das Anfrageformular aus.


Diese Reise ist eine Kombination einer Kultur- und Wander-Reise. Die Wanderungen während unserer Reise sind leicht, aber dennoch verlangen etwas Ausdauer und Fitness.

Einreisebestimmungen: Für Indien und Nepal ist ein Visum erforderlich. Ihr Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 7 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Das Visum für Indien besorgen Sie sich bitte vor Abreise in Deutschland, das Visum für Nepal erhalten Sie vor Ort bei der Einreise. Hierfür benötigen Sie ein Passfoto. Die Preise für das Visum für Nepal: einfache Einreise 25 Euro / 30 USD für 60 Tage, 80 USD bei mehrfacher Einreise innerhalb von 2 Monaten (Gebührenänderungen sind jederzeit möglich). Weitere Hinweise finden Sie auch unter www.nepalembassy-germany.com

Für Reisende aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, sich zu diesem Thema mit Ihrem Hausarzt zu besprechen. Ratsam ist Impfschutz gegen Hepatitis A+B, Tetanus, Polio, Diphtherie.
Ausführliche Informationen erhalten Sie beim unabhängigen Auskunftsservice für Touristen über Gesundheitsrisiken im Ausland unter unter www.gesundes-reisen.de

Wichtige Hinweise: Bei dieser Reise kann es zu Programmumstellungen oder -änderungen kommen - bedingt durch ungünstige Wetterverhältnisse, Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, unvorhersehbare Ereignisse oder sonstige Faktoren. Beachten Sie bitte, dass Feiertage oder überraschende Restaurierungsarbeiten (trotz sorgfältiger Planung und Abstimmung mit Behörden und Verkehrsbüros) zu unvorhersehbaren Schließungen von Besichtigungsobjekten führen können. Selbstverständlich werden Ihre Reiseleitung und unsere Partneragenturen stets darum bemüht sein, sämtliche Programmpunkte zu erreichen bzw. die empfohlenen Kulturausflüge anzubieten, doch können wir für die exakte Durchführung der Ausschreibung keine Garantie geben. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie auf eigene Gefahr an der Reise teilnehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.


Klima

Die beste Reisezeit für Indien sind die Wintermonate November bis März. In dieser Zeit ist es tagsüber angenehm warm mit Höchsttemperaturen bis ca. 25 Grad, nachts kann es abkühlen bis auf 15 Grad bzw. im Dezember - Februar auch einmal darunter. Normalerweise regnet es im Winter nicht in Indien.
Aufgrund der extremen Höhenunterschiede gibt es viele klimatische Zonen in Nepal. Beste Reisezeit: von Oktober bis Ende April. Im Oktober und November ist die Sicht meist klar, die Landschaft nach den vorangegangenen Monsunregen grün. Im Dezember, Januar und Februar ist es tagsüber oft frühlingshaft mild, manchmal auch windig-kühl. Nachts kann - je nach Höhe - Frost herrschen. Die Sicht ist meist hervorragend. März und April bringen wärmeres Wetter; es gibt vereinzelt Regenfälle, die zu schönen Lichtstimmungen führen können. Zudem beginnt die Rhododendronblüte. Fernblicke sind morgens klar, können tagsüber aber vom Dunst getrübt sein. Der Frühling geht Anfang Mai in eine Art Vormonsun über. Mitte Juni bis September fallen die Hauptniederschläge in der Monsunzeit. Im Kathmandu-Tal ist das Klima gemäßigt, d.h. tagsüber ist es angenehm warm bis heiß, nachts kühlt es ab.

 
Zurück !
 

North India

 

Nord Indien

14 Tage Indien Reise (inklusive Tiger Safari)
15 Tage Nordindien – Nepal Rundreise
16 Tage Höhepunkte Indiens
Indien Pur – Tempel-Tiger-Paläste & Taj Mahal
Nord Indien Reise mit Ajanta – Ellora (15 Tage)
 

Gujarat

About Gujarat
19 Tage Vogelbeobachtung Reise in Gujarat und Rajasthan
Das beste von Gujarat
Gujrat intensive Reise
Wildlife Reise von Gujarat
Rajasthan Gujarat Reise

Ahmedabad
Baroda
Broach Oder Bharuch
Bhavnagar
Bhuj
Daman
Diu
Dwarka
Gandhinagar
Jamnagar
Junagadh
Kutch (Kuchch)
Palitana
Porbandar
Rajkot
Saputara
Saurashtra
Surat
Veraval
 

Madhya Pradesh

About Madhya Pradesh
Bhopal
Gwalior
Indore
Jabalpur
Jhansi
Khajuraho
Mandu
Orchha
Sanchi
Ujjain
 

Himachal

Himachal Pradesh
Die Umgebung von Shimla

Trekking-touren vom kangra valley


Shimla || Kangra valley || Dharamsala || Chamba || Kullu valley || Manali || Dalhousie || Kinnaur || Lahaul und spiti

 

Süb Indien

Höhepunke Südindiens

About Kerala
Alleppey

Calicut (Kozhikode)

Cochin und Ernakulam

Das gebiet nördlich von Calicut

Die umgebung von Cochin

Kottayam
Lakshadeep

Periyar-wildschutzgebiet

Quilon
Trichur
Trivandrum
Verkala

Weitere schutzgebiete

 

Ost Indien

Assam und Bengalen mit Sunderbans-Kreuzfahrt
Ostindien Stammesgebiete in Orissa und Chhattisgarh

About Assam || Das nordöstliche grenzgebiet || Gauhati || Die umgebung von gauhati

 

Ladakh

 14 Tage Ladakh inklusive Trekking
18 Tage Himachal Reise mit Spiti & Lahaul
18 Tage Ladakh & Zanskar
Klassische Ladakh-Rundreise-mit Kaschmir
Klein Tibet - Ladakh und Nubra Valley
Ladakh inklusive Nubra & Tso Moriri

About Ladakh || Leh || Die umgebung von leh || Trekking-touren in ladakh und zanskar || Zanskar

 

* Das Goldene Dreieck   
* Farbenfrohes Rajasthan 
* Die Höhepunkte Nordindiens
* Erlebnisreiches Ostindien
* Südindien zum Kennenlernen
* Nepal zum Kennenlernen
  Mehr.....

* Ayurveda Kur
* Frauen Reise
* Baden und Entspannen
* Königliche Hochzeitsreise
  Mehr.....

* Hotels
* Chauffeur-Dienst
* Übersetzungen / Dolmetscher
* Shopping
* Reiseschutz

* Über Indien
* Über Nepal
* Wissenswetes
* Autovermietung
* Tierwelt Indiens
* Indische Kultur
* Indien: Geschichte
* Yoga kurs
* Indien: Zahlen und Fakten
* Sprachen in Indien
* Religionen in Indien
* Indische Küche
* Indische Wirtschaft
* Indische Architektur
* Indischer Tanz
* Indische Musik-Instrumente
*  Inder und Inderinnen
* Indien: Klima & Geographie
* Einreisebestimmungen
* Indische Feste
* Geld Verdienen
* Site Map
* Links

 

 

Charakteristik 
Bei dieser Reise erleben Sie die drei Metropolen Indiens und erleben das Land Nepal. Sie erleben den Bundesstaat Maharashtra, Rajasthan und Uttar Pradesh. Sie sehen wundervolle Architektonische Bauten, aus vergangener Zeit. Des Weiteren erhalten Sie einen Einblick in die verschiedenen Religionen und Kulturen in Indien. Das Taj Mahal steht für die muslimische Gemeinde, wohingegen der Ganges für die Hinuds sehr bedeutsam ist. Sie werden die Unterschiede zwischen Dehli und Mumbai sehen und einen Vergleich zwischen Dorf und Stadt leben erhalten. Sehen Sie anschließen das Land Nepal, welches lang für Touristen nicht leicht zugänglich war. Dieses Land hat eine wunderschöne Natur und ist trotz der Nähe zu Indien, nicht zu vergleichen.

Komfort                 
Diese Reise findet überwiegend im klimatisierten Wagen statt und beinhaltet zwei Inlandsflüge.

Reisezeit
Im Norden herrscht ein subtropisches Klima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter. Dennoch besitzt dieser Teil von Indien eine relativ kurze Regenzeit von Mitte Juni bis Mitte September. Wenn Sie nach Rajasthan und Gujarat oder ins zentrale Nordindien (z.B. Agra und/oder Varanasi) reisen, ist die beste Reisezeit von Oktober bis April. Insbesondere die Monate Mai und Juni sollten Sie besser meiden, aufgrund der hohen Temperaturen. In Delhi sind um die 40°C im Sommer und in der Thar Wüste von Rajasthan kann es noch heißer werden. Einzelne Unterkünfte und auch Nationalparks sind dann geschlossen. Zwischen Juli und August lässt es sich in Nordindien dann wieder besser leben und reisen. Regelmäßige Niederschläge fallen eher selten, so dass Ihre Reise nicht darunter leiden wird. Im September wird das Wetter wieder heiterer. Ab Oktober beginnt die eigentliche Reisezeit dann. Tagsüber ist es von den Temperaturen her angenehm. Speziell im Dezember und Januar können die Temperaturen allerdings nachts auch bis auf den Gefrierpunkt sinken.

Reisekleidung
Tragen Sie bequeme Kleidung, in der Sie viel Bewegungsfreiheit haben. Sollte Sie in den heißen Monaten diese Reise wahrnehmen, ist eine Luftdurchlässige Kleidung zu empfehlen. Achten Sie bitte immer auf einen ausreichenden Sonnenschutz und bequeme Schuhe. Für die Besuche in Tempeln, sollten die Knie und Schultern bedeckt sein. Wenn Sie in den kühleren Monaten reisen, achten Sie auf ausreichend warme Kleidung, gerade für die Kühlen Nächte.


 
Gruppen Reisen Auto Vermietung
Gruppenreise-indien

Auto-Vemietung-Indien

Home  Email Kontakt Anfrage Über uns Reiseschutz Online Chatten Facebook

www.indien-reise.com
© Indo Vacations, Alle Rechte vorbehalten.